News

asioso wird grün – wir gleichen unsere CO2-Emissionen vollständig aus


Wir stellen uns unserer Verantwortung und geben einen kleinen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

Wir haben eine Partnerschaft mit ClimatePartner geschlossen und werden unsere CO2-Emissionen ausgleichen, da uns Nachhaltigkeit und Umweltschutz am Herzen liegen und Klimaschutz uns alle angeht.

Das ist der Erste Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Unternehmen. Weitere werden folgen.“, so Nico Rehmann, CEO der asioso GmbH

 

Klimaneutralität

 

Was genau bedeutet es eigentlich, ein klimaneutrales Unternehmen zu sein? 
Wir sind klimaneutral: Das bedeutet, dass wir die CO2-Emissionen unseres Unternehmens wieder ausgleichen. 

1. Ermittlung der CO2-Emissionen

ClimatePartner hat die relevanten CO2-Emissionsquellen unseres Betriebes von 2019 erfasst. Die Analyse und jährliche Aktualisierung unserer Bilanz ermöglicht die Umsetzung und Kontrolle der Maßnahmen, wie wir CO2 zukünftig noch besser vermeiden und reduzieren können.
Die Werte wurden in 3 sogenannte Scopes unterteilt:
  • Scope 1: direkte Emissionen wie Fuhrpark und Wärme
  • Scope 2: indirekte Emissionen durch leistungsgebundene Energie wie Strom und Fernkälte
  • Scope 3: andere indirekte Emissionen wie Anfahrt der Mitarbeiter, Flüge, Bahnfahrten und Büropapier
 
Bei asioso stellt der größte Posten die Anfahrt der Mitarbeiter dar. Dieser große Faktor wurde spätestens seit COVID-19 eingedämmt, da sich die Mitarbeiter zwangsweise im Homeoffice befanden. Allerdings wird das remote Arbeiten bis heute größtenteils beibehalten und das soll zukünftig so bleiben. So dürften unsere Ergebnisse im nächsten Jahr deutlich besser ausfallen, da wir unsere Faktoren jetzt kennen und sie nun eindämmen können.
Insgesamt kommt asioso auf Emissionen im Wert von 85.264,11 kg Co2. 
 
Das entspricht:
  • Einer Fahrt von 264.797 km mit dem PKW
  • Dem jährlichen Fußabdruck von 10 europäischen Bürgern
  • Der jährlichen Co2-Bindung von 6.821 Büchern
 
Mit diesem Wissen können wir die CO2-Emissionen wie folgt noch besser eindämmen und ausgleichen.
 

2. Ausgleich der CO2-Emissionen durch Klimaschutzprojekte

Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa durch Aufforstungsmaßnahmen oder den Ersatz klimaschädlicher Technologien. Durch Unterstützung des Projekts Waldschutz, April Salumei, Papua-Neuguinea gleichen wir die Treibhausgase wieder aus. Mehr zum Projekt erfahrt ihr hier

 

3. CO2-Ausgleich nachvollziehen

Wir sind stolz, dass wir unsere CO2-Emissionen vollständig ausgeglichen haben und einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Durch einen Sicherheitsaufschlag von 10% wird gewährleistet, dass potenzielle Unsicherheiten ausgeglichen werden, die sich bei der Erhebung
und Verarbeitung der zugrunde liegenden Daten ergeben z.B. durch die Verwendung von Datenbankwerten oder Abschätzungen. Dadurch wird sichergestellt, dass alle entstandenen
Emissionen innerhalb der Systemgrenzen kompensiert werden. So beläuft sich die Kompensationsmenge auf 93.790,5 kg CO2.
Wir haben die ca. 93.000 kg CO2 nochmals aufgerundet, um die Emissionen nicht nur auszugleichen, sondern auch noch etwas positives mitzugeben und zu leisten. So gleichen wir nun insgesamt 116.667 kg CO2 aus! 
 
Zusätzlich finden wir es wichtig jeden Kollegen zu sensibilisieren und das, was wir im Unternehmen umsetzen möchten, zuhause ebenfalls zu leben und privat den Umweltschutz einzuhalten. Jeder kann darauf achten und einen Teil zum Erhalt unseres Planeten beitragen.




Durch den ClimatePartner Prozess mit auftragsbezogener ID-Nummer ist die Klimaneutralität transparent nachvollziehbar. Unter www.climatepartner.com/14686-2007-1001 findet ihr die Urkunde und weitere Informationen wie viel CO2 durch uns ausgeglichen wurde und welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen, ebenfalls. 
 

Über ClimatePartner

ClimatePartner ist Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. ClimatePartner kombiniert individuelle Beratung mit einer cloudbasierten Software, die so auf dem Markt einzigartig ist. Kunden können damit CO2-Emissionen berechnen, reduzieren und unvermeidbare Emissionen ausgleichen. Auf diese Weise werden Produkte und Unternehmen klimaneutral, was das ClimatePartner-Label bestätigt. 
ClimatePartner bietet Klimaschutzprojekte in verschiedenen Regionen und mit unterschiedlichen Technologien und Standards. Besonders wichtig sind dabei die zusätzlichen sozialen Effekte der Projekte: Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, die SDGs, sind hier der Maßstab.
ClimatePartner wurde 2006 in München gegründet, hat heute 70 Mitarbeiter in München, Berlin, Wien, Zürich und Jerewan und arbeitet mit 2.000 Unternehmen in 35 Ländern zusammen.
 
 


Facebook Twitter Google+ LinkedIn Xing Mail