Logo

Wichtige Fakten zur Google Cloud Platform

Veröffentlicht am

November 03, 2020

Lesezeit

Minuten

Tags:

#Blogreihe Cloudanbieter #Cloud #Cloud-Services #Google #Technologie

Google hat mit seinem eigenen Cloudanbieter ein weiteres Tool für Unternehmen auf den Markt gebracht. Neben Microsoft Azure ist die Google Cloud Platform zumindest im westlichen Raum einer der größten Konkurrenten des Marktführers AWS. Trotzdem ist AWS mit einem Marktanteil von 32 Prozent immer noch Marktführer - und hat soviele Anteile wie Microsoft Azure (19%), Google Cloud Platform (7%) und Alibaba-Cloud (6%) zusammen.



Allgemeine Infos zur Google Cloud Platform

Betrug der Umsatz 2017 noch 4,2 Mrd. $ (ca. 3,6 Mrd. €) ist er nun im Jahr 2020 auf 13,4 Mrd. $ angestiegen, (ca. 11,4 Mrd. €), was in etwa 16 % des Gesamtvolumens ausmacht. Die Google Cloud Platform umfasst mehrere Services, wobei die zwei wichtigsten die Computer Engine und die Cloud App Engine sind. Die Computer Engine wird in Standard, High Memory, High CPU und Shared Core unterteilt. Sie stellt virtuelle Maschinen für den Aufbau digitaler Infrastrukturen zur Verfügung. Bei der Cloud App Engine handelt es sich um einen PaaS-Dienst zum Entwickeln und Hosten von Anwendungen. Hierfür gibt es sogar ein eigenes Software Development Kit (SDK). 
 

 

Vorteile der Google Cloud Platform 

  • Mögliche Kostenersparnis, denn im Vergleich zum Marktführer AWS sind die meisten Services deutlich günstiger - laut eigenen Angaben ermöglicht der Cloudanbieter eine Ersparnis von bis zu 75%
  • In puncto Sicherheit ist die Google Cloud Platform ohnehin eine gute Wahl, da sich persistente Festplatten nach SOC 1, SOC 2 und SOC 3, SSAE-16 und ISO 27001 verschlüsseln lassen
  • Der wohl größte Vorzug ist jedoch die enorme Geschwindigkeit, da die vorliegende Infrastruktur auf Googles eigenem Glasfasernetzwerk basiert, sind die Verbindungen schneller als bei allen anderen Cloudanbietern

 

Nachteile der Google Cloud Platform

  • Die Google Cloud Platform ist nur in 3 Regionen verfügbar
  • Unterstützung von verhältnismäßig wenig Betriebssystemen im Gegensatz zu den anderen Cloudanbietern
  • Geringeres Angebot an Services als AWS oder Microsoft Azure

 

Kosten der Google Cloud Platform

Wenn es um den Preis geht, ist die Google Cloud Platform gerade für kleinere Unternehmen eine gute Option, da im Zehn-Minuten-Takt statt stündlich abgerechnet wird. Generell sind die Preise für die meisten Services weit günstiger als bei AWS oder sogar Microsoft Azure. Laut eigenen Angaben hat der Cloudanbieter die niedrigsten Listenpreise. Um nur ein Beispiel zu nennen: Das Cassandra-Speicher-Back-End auf Webniveau kostet bei der Google Cloud Platform um die 930 € im Monat, während Unternehmen bei AWS mit ca. 3200 € mehr als das Dreifache bezahlen müssen. Zudem hat sich Google offiziell dazu verpflichtet, künftige mit technologischen Fortschritten einhergehende Preissenkungen an seine Kunden weiterzugeben. 

 

Unser Blog

Verwandte Artikel

Kategorien

Tags

CMS
CRM
ERP
DXP
AI
API
App
DCA
B2B
B2C
AI
AGI
B2B
KI

just make it simple

Wilhelmine-Reichard-Str. 26, 80935 München

Mo - Fr 9:00 - 17:30

Copyright © 2024 asioso. All Rights Reserved.